Ab sofort twittert ein weltumspannendes Netz von Nachrichtenredaktionen des internationalen Medien-Netzwerkes mediaquell. Damit bietet mediaquell, Microbloggern brandaktuelle, unzensierte und exklusive Neuigkeiten aus Ländern wie Guatemala, Mexiko, Deutschland oder der Elfenbeinküste.

Twitterer können jetzt auf http://twitter.com/mediaquell mehr als 40 News-Quellen mitverfolgen, deren aktuelle Nachrichten aus der digitalen Welt, Musik-, Kunst- und Kulturszene, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Sport u. v. a. via Media-Tweet auch auf Twitter gezwitschert werden. Die News sind zugleich auch ab sofort individuell per RSS-Feed bzw. per E-Mail abonnierbar.

mediaquell ist ein Nachrichten- und Medien-Netzwerk, das professionellen Reportern, Journalisten, Redakteuren, Autoren aber auch Verlagen und Medien, eine Plattform bietet, redaktionelle Nachrichten zu publizieren und sich mit anderen weltweit zu vernetzen.

Die investigativen mediaquell-Redakteure recherchieren zum größten Teil unabhängig von Nachrichtendiensten wie dpa, AFP oder Reuters – oft als Reporter am Ort des Geschehens selbst. Exklusiv und abseits vom Mainstream können die Leser bei mediaquell so oft auch die Geschichte hinter der Geschichte erfahren. So werden beispielsweise deutsche Twitterer direkt aus der mediaquell-Redaktion in Südamerika darüber informiert, dass in Guatemala Microblogger wegen „Online Panik-Mache” festgenommen wurden, die mexikanische Redaktion von mediaquell enthüllte die Mängel im mexikanischen Gesundheitssystem oder ein unabhängiger Korrespondent in der Elfenbeinküste (Afrika) berichtet live vor Ort von der Fußballtragödie in Abidjan mit 19 Toten und über 100 Verletzten.

Weltweit entstehen durch freie Autoren, Reporter, Redakteure, Wissenschaftler und Verlage neue Redaktionen, in dem sie sich auf der Ende 2008 entstandenen Plattform von mediaquell global vernetzen und ihre Nachrichten frei, unabhängig und unzensiert der Öffentlichkeit zugänglich machen. „mediaquell baut das Journalisten-Netzwerk aber nicht nur geografisch aus, sondern erweitert auch die Vernetzung der Nachrichten-Verbreitung“, erklärt der Gründer von mediaquell Stefan Hertach, „wir erweitern für Autoren und Leser laufend unser Angebot, schaffen neue Dienste und Services - wie zum Beispiel Twitter-Tweets oder individuelle Artikel-Newsletter. Unsere Leser sollen aktiv an den Nachrichten beteiligt werden und sich mit den Nachrichten und Themen auseinandersetzen können. Außerdem möchten wir unseren Nutzern mit diesen Services permanent weiter den Zugang zu unabhängigen Nachrichten erleichtern.“

Zu den umfangreichen Leistungen für Autoren und Leser gehören beispielsweise die individuellen Nachrichten-Feeds auf jeder Seite. Auch können Nutzer die einzelnen Medien-Quellen individuell auch kostenlos per E-Mail abonnieren. Damit erhalten Abonnenten auf Wunsch ausschließlich die neuen Artikel vorgestellt, für deren Themen sie sich auch interessieren.

Zugleich stellt mediaquell eine umfangreiche Anzahl Social-Bookmark Buttons zur Verfügung, um favorisierte Artikel zu bookmarken. Social Bookmark Dienste wie zum Beispiel del.icio.us, Mister Wong oder LinkARENA helfen, interessante Seiten und Artikel zu speichern, um sie mit Hilfe von Tags (Stichworten) später jederzeit leicht wieder aufrufen zu können. Mit anderen kleinen Bookmark Symbolen wie Digg, Webnews oder Yigg hingegen, werden Artikel und Webseiten bei Newsseiten vorgeschlagen. Damit können die Leser andere Nutzer über Ihre favorisierten Artikel aufmerksam machen und sie weiter im Netz verbreiten.

Die Kommentarfunktion unter den Artikel erlaubt es zudem den Leserinnen und Lesern von mediaquell, sich aktiv mit den Inhalten auseinander zu setzen, weitere Informationen anzufügen oder Themen zu diskutieren.

Das globale Nachrichten- und Informationsnetzwerk setzt sich für die internationale Meinungs-, Presse- und Publikationsfreiheit ein. Diese Menschenrechte sind nicht nur in Ländern wie China, Russland oder Burma stark eingeschränkt, sondern auch zunehmend in Europa oder Amerika in Bedrängnis. mediaquell bietet eine neue Plattform, damit u.a. auch jene Autoren Gehör finden, welche anderswo zensiert, diskriminiert oder in ihrer Arbeit behindert oder eingeschränkt werden. Ziel von mediaquell ist es, wieder neuen Raum für unabhängige und frei zugängliche Informationen zu schaffen.

Mehr über mediaquell: www.mediaquell.com

Presse- & Medienkontakt:
E-Mail: presse@mediaquell.com
Web: www.mediaquell.com/pressebereich/
Mobil: 0049(0)176/49 31 02 90

Ansprechpartner:
Devrim Gerber
TEXTagenTUR