Meldung über den 15-Millionen-Verkauf von preisvergleich.de war ein Aprilscherz

Die Meldung, die Domain www.preisvergleich.de sei für 15 Millionen Dollar an einen arabischen Investor verkauft worden, verbreitete sich am ersten April wie ein Lauffeuer. Nun kam das Dementi. Der Rekord, die teuerste Domain aller Zeiten zu sein, ist nicht geknackt worden.

Verständlicherweise herrschte am ersten April große Aufregung bei den Mitarbeitern der Unister GmbH, als sie von dem Deal erfuhren. Gegen Abend allerdings meldete sich Geschäftsführer Thomas Wagner zu Wort und erinnerte an das Datum des Tages, nämlich den ersten April 2009 und dementierte den Verkauf von www.preisvergleich.de. Ein Investor aus Dubai, der die Domain für 15 Millionen Dollar gekauft habe, existiere nicht. Besonders seine PR-Abteilung – aber auch das Redaktionsteam von www.news.de – haben sich von dem Chef auf die Schippe nehmen lassen. Thomas Wagner hat erst im November 2008 die Domain www.kredit.de für 900.000 Euro erworben – warum hätte der findige Geschäftsführer also dieses Mal nicht eine Webadresse aus seinem Portfolio losschlagen sollen?

Die Unister GmbH betreibt und vermarktet erfolgreiche deutsch- und englischsprachige Internetportale im Shoppingbereich wie www.preisvergleich.de und www.best-price.com und tritt mit www.auvito.de als kostenloses Online- Auktionshaus auf. Mit www.auvito.at und www.auvito.ch wird der Service auch auf zwei speziell für den österreichischen und schweizer Markt ausgerichteten Partnerportalen betrieben. Komplementäre Produkte und Dienstleistungen werden aus den Bereichen Finanzen mit www.kredit.de und Automobile mit www.auto.de angeboten.

Tags: