Aus der Arbeitslosigkeit heraus einen sicheren Job bekommen: Für viele Kunden der Arbeitsagentur in Bergisch Gladbach ging dieser Wunsch Anfang des Jahres in Erfüllung. Sie sorgen jetzt dafür, dass im neuen Logistikzentrum der Soennecken eG alles rund läuft.
Im Warenausgang wird geprobt: Wo ab Herbst 2009 bis zu 4.000 verschiedene Bürobedarfsartikel in der Stunde das Lager verlassen, werden die ersten Pakete ausgeliefert. Die fast zwei Kilometer lange Förderstrecke transportiert Waren und in dem 28 Meter hohen Lager laufen auf verschiedenen Ebenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Headsets durch die Gänge. Klaus Schneider, Geschäftsführer der Soennecken LogServe GmbH, die das Logistikzentrum betreibt, freut sich: „Wir haben durch die Arbeitsagentur so motivierte und qualifizierte Leute bekommen, dass jetzt schon alles sehr gut läuft. Von Anfang an arbeiten wir hier als Team und das kommt bei unseren ‚Neuen’ sehr gut an!“
Trotz des hohen Automatisierungsstandards bieten nur effizient arbeitende und speziell geschulte Fachkräfte den Qualitätsstandard, der nötig ist, damit die über 500 Fach- und Großhändler der Bürowirtschaft pünktlich ihre Auswahl aus den 13.000 vorrätigen Artikeln vor Ort haben.
Soennecken hat sich deshalb schon frühzeitig mit der Arbeitsagentur in Verbindung gesetzt: Bereits im Mai 2008 erfolgte der erste Kontakt zwischen der Firma und dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagentur in Bergisch Gladbach. Nach der Klärung des Personalbedarfs erfolgten zahlreiche gemeinsame Aktivitäten. Es wurden diverse Bewerberangebote gesichtet und Vorgespräche geführt. In mehreren Informationsveranstaltungen und bei Bewerbertagen informierte Soennecken die Bewerber über die neuen Beschäftigungsmöglichkeiten. Dabei wurden auch Kandidaten aus dem Rheinisch-Bergischen und dem Oberbergischen Kreis sowie aus dem Rhein-Sieg Kreis und aus Gießen berücksichtigt. Auch branchenfremde Männer und Frauen hatten ihre Chance. In einigen Fällen verhalf eine zusätzliche finanzielle Förderung zur Einstellung.
Besonders wichtig ist dem Unternehmen dabei die richtige Zusammensetzung der neuen Mannschaft: „Wir wollten gerne ein ganz gemischtes und ausgeglichenes Team – Alt und Jung, Männer und Frauen. Nach unseren Erfahrungen ist die Atmosphäre so am besten, das bewahrheitet sich auch schon nach unseren ersten Arbeitswochen“, meint Hans Peter Gummersbach, Leiter Logistik der Soennecken LogServe GmbH. Die Altersspanne der neuen Mitarbeiter/-innen erstreckt sich von 20 bis 58 Jahre, davon sind sieben über 50 Jahre alt.
Soennecken und die Agentur für Arbeit kooperieren schon seit geraumer Zeit bei verschiedenen Einstellungen, dabei wurden auch diverse Ausbildungsplätze besetzt.
„Ich freue mich über die gute Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Soennecken und der Agentur für Arbeit. Gerade in Zeiten wie diesen, in denen auch im Lager- und Logistikbereich Stellen abgebaut werden, ist die hiesige Situation ein Lichtblick“, kommentiert Stefan Krause, designierter Chef der Gladbacher Arbeitsagentur das Overather Ergebnis. „Auch in schwierigen Zeiten gibt es Beschäftigungschancen; sie zu nutzen bedarf der regionalen und beruflichen Flexibilität der Arbeitnehmer/ innen.“

Tags: