Auch in der Krise gibt es neue Chancen für Gründer, junge und bereits etablierte
Unternehmen. Wer sie nutzen will, braucht mehr denn je Phantasie und Kreativität
sowie die richtigen Informationen und gute Beratung. Das
Bundeswirtschaftsministerium und die Passauer Neue Presse geben in einer
gemeinsamen Telefonaktion am Dienstag, 19. Mai, in der Zeit von 11 bis 13 Uhr die
Möglichkeit, sich auf den neuesten Stand zu bringen.

"Welche Fördermittel gibt es für Gründer und wo muss ich sie beantragen?", "Wie
stelle ich einen überzeugenden Businessplan auf", "Wie kann ich einen bestehenden
Betrieb übernehmen?", "Wie kann ich Investitionen und meinen Betriebsmittelbedarf
finanzieren?", Wie kommt mein Betrieb an Aufträge aus dem Investitionsprogramm?".

Diese und zahlreiche andere Fragen rund um das Thema Existenzgründung und
Mittelstandsfinanzierung beantwortet dann ein Team von Fachleuten: aus dem
Bundeswirtschaftsministerium, der LfA Förderbank Bayern, der KfW Bankengruppe,
der Industrie- und Handelskammer für Niederbayern in Passau, der Handwerkskammer
Niederbayern-Oberpfalz Unterfranken und der Bundesagentur/Agenmtur für Arbeit
Passau.

Die einzelnen Aktions-Telefonnummern der Experten werden im BMWi
Existenzgründerportal unter www.existenzgruender.de
oder unter www.existenzgruenderinnen.de
Rubrik: "Aktuell") und in der aktuellen
Ausgabe der Passauer Neue Presse am 19. Mai veröffentlicht.

Das Existenzgründungsportal ist eine der wichtigsten und meistgenutzten
Informationsquellen für Gründerinnen und Gründer. Gründungsinteressierte aber
auch junge Unternehmerinnen und Unternehmer erhalten hier viele hilfreiche
Starttipps. So zeigt ein Gründungsfahrplan schrittweise, was auf dem Weg in die
Selbstständigkeit zu beachten ist und gibt eine gute Orientierung, worauf es im
Einzelfall ankommt.

Presse- und Informationsamt der
Bundesregierung
E-Mail: InternetPost@bundesregierung.de
Internet: http://www.bundesregierung.de/
Dorotheenstr. 84
D-10117 Berlin
Telefon: 03018 272 - 0
Telefax: 03018 272 - 2555