10 Gremien als Kandidaten für Edelmetall und Sonderpreise gesetzt

Die Nominierten für den Deutschen Personalräte-Preis 2020 sind gesetzt. Die Jury wählte aus allen Einsendungen 10 beispielhafte Projekte als Kandidaten für die drei Edelmetall- und die beiden Sonderpreise für Jugend- und Auszubildendenvertretungen und Schwerbehindertenvertretungen aus.

Der "Deutsche Personalräte-Preis" würdigt die beispielhafte Arbeit von Personalratsgremien in Deutschland und zeichnet herausragende Projekte aus. Er ist eine Initiative der Fachzeitschrift "Der Personalrat" und wird seit 2010 vom Bund-Verlag, Frankfurt, ausgelobt.

Die nominierten Gremien erzielten beispielsweise Dienstvereinbarungen zu Arbeitszeit und Sozialplan, Inklusion und Verbesserung der Öffentlichkeitsarbeit und dem Einsatz gegen Outsourcing im öffentlichen Dienst.

Die Nominierten in alphabetischer Reihenfolge des Ortes:

-Örtlicher Personalrat Bundeskriminalamt Berlin
-Personalrat der studentischen Beschäftigten Technische Universität Berlin
-Gesamtpersonalrat AOK PLUS - die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Chemnitz
-Jugend- und Auszubildendenvertretung Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau
-Hauptpersonalrat Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Dresden
-Personalrat Stadtverwaltung Düsseldorf - Allgemeine Verwaltung
-Hauptschwerbehindertenvertretung Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Erfurt
-Jugend- und Auszubildendenvertretung Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung und die Bereitschaftspolizei, Eutin
-Gesamtpersonalrat Lehrerinnen und Lehrer des Staatlichen Schulamtes Frankfurt/Main
-Personalrat und Schwerbehindertenvertretung Hochschule Hannover

Die Bekanntgabe der Gewinner und die Preisverleihung erfolgen auf dem "Schöneberger Forum" am 11. November 2020 in Berlin. Die vom DGB und dem DGB Bildungswerk BUND ausgerichtete Fachtagung befasst sich in diesem Jahr mit dem Thema "30 Jahre gemeinsamer öffentlicher Dienst".

Weitere Informationen zum Deutschen Personalräte-Preis auf www.dprp.de (https://www.dprp.de)

Die Bund-Verlag GmbH, 1947 gegründet, ist ein Fachverlag für Arbeits- und Sozialrecht und führender Anbieter von Fachliteratur für Betriebs- und Personalräte. Im Verlag erscheint ein umfangreiches Buch-, Zeitschriften- und Onlineprogramm. Dazu zählt auch die führende Fachzeitschrift für Betriebsräte "Arbeitsrecht im Betrieb".

Kontakt
Bund-Verlag GmbH
Christof Herrmann
Emil-von-Behring-Str. 14
60439 Frankfurt
069 795010-49
christof.herrmann@bund-verlag.de
http://www.bund-verlag.de

Personalrat, Personalräte-Preis, Bund-Verlag