Die Rebellin gegen den Diabetes Typ 2

Mo, 05/04/2009 - 14:21

Heidelberg-04.05.2009

Die Autorin Jutta Schütz hat den Diabetes Typ Zwei bekämpft.
In der Presse wird sie jetzt als Rebell und Querdenkerin bezeichnet.
Mit einer kohlenhydratarmen Ernährungsform (Low Carb) hat sie den Diabetes einfach ausgehungert.

Das Buch "Plötzlich Diabetes" hat bis heute viele Diabetiker wachgerüttelt.
Die Autorin beschreibt in einem Tagebuch ihre Erfolge mit der Ernährungsumstellung. In nur 3 Monaten waren ihre Blutzuckerwerte wieder normal.
Dieses Selbsthilfebuch ist eine hilfreiche Informationsgrundlage und für den Laien auch sehr gut zu lesen. Die Autorin informiert den Leser in kürzester Zeit umfassend, was diese Ernährungsumstellung bewirken kann und wie man sie umsetzt. Jutta Schütz kennt sich sehr gut aus und schreibt herrlich unkompliziert sowie auf eine neugierig machende Art und ganz ohne einen mit Fachwissen zu erschlagen. Es ist ein sehr lehr reiches Buch gegenüber den sonst doch sehr trockenen und steifen Ratgeber.

Es ist leider immer noch so, dass in der Schulmedizin die Verhinderung/Heilung von Krankheiten nur noch eine untergeordnete Bedeutung hat. Es werden mehr die Symptome als die Ursachen bekämpft.
Der Arzt stellt die Diagnose und liefert sofort dazu die richtigen Medikamente. Selten hat ein Mediziner noch Zeit, auf die Suche nach der Ursache zu gehen.
Man muss sich auch fragen, ob das im Sinne der Mediziner und Pharmazie ist, Krankheiten gleich zu heilen.

Schon vor langer Zeit begriff Dr. Lutz, dass dieses Zuviel an Kohlenhydraten, besonders von Brot, schädlich für die Menschen wäre. Nachzulesen sind diese Erfahrungen in dem Buch: „Leben ohne Brot“ von Dr. Lutz, erklärt die Autorin.
Die Agrarrevolution und den Ackerbau gibt es erst seit ein paar tausend Jahren. Viel zu viele Kohlenhydrate führen zu einer Schädigung der Zellen und die defekte Zelle verliert dadurch das Atmungsferment. Es entsteht ein Sauerstoffmangel.

Im Jahre 1876 hielt Dr. Densmore vor der Londoner Ärztegesellschaft einen Vortrag. Er sagte, dass Getreidenahrung zum frühen Tod führen würde.
Diese Logi-Ernährungsform führte bei Diabetikern mit dem Typ-2 zu einer Minderung des Blutzuckerspiegels.
Beweisbare Studien: Rehaklinik Überruh (Deutschland)
„Plötzlich Diabetes“ von Jutta Schütz (Tredition-Verlag)

Der Ernährungswissenschaftler William Banting (1797-1878) schrieb das erste Buch über Low-Carb-Diät und war ein Verwandter von Sir Frederick Grant Banting, dem Nobelpreisträger und Mitentdecker des Insulins.
Sein Buch (Letter on Corpulence), das 1864 erschien, wurde in mehrere Sprachen übersetzt.
Viele neue kontrollierte Studien liefern den Nachweis, dass diese kohlenhydratreduzierte Diät unbedenklich und wirksam ist. Es wirkt sich auch günstig auf den Fett- und Glukosestoffwechsel aus.
Ende der 90er-Jahre wurde von Prof. David Ludwig an der Harvard-Universität die Logi-Pyramide vorgestellt.

Die kohlenhydratarme Ernährung wurde auch als Therapie bei der Behandlung von Epilepsie und Krebs eingesetzt.
Der Krebsforscher Prof. Dr. Gerd Birkenmeier vom Institut für Biochemie der Universität Leipzig sagt, dass Zucker der Motor der Krebszellen ist.
Auf der Internetseite der Universität Leipzig, Fachbereich: Medizinischer Fakultät, weist dieser Arzt darauf hin, dass durch das Industriezeitalter ein noch nie da gewesener Wandel in Richtung Kohlenhydrate stattgefunden hat.
Nach Prof. Birkenmeier (Leipziger Biochemiker), brauchen wir diese KH eigentlich gar nicht, wohl aber Eiweiß und Fett.
Auch er sagt: Der Mensch würde nicht vom Fett fett, sondern von den vielen KH.
Er empfiehlt als Krebsvorsorge die Reduzierung der Kohlenhydrate. Damit würden mögliche Tumorzellen förmlich ausgehungert, sagt er.
Quelle: Patienteninformation der Universität Leipzig,
-Tumorzellen können förmlich ausgehungert werden-

Jutta Schütz
wurde im Saarland geboren und arbeitete viele Jahre als Sekretärin und Reiseleiterin. Außerdem studierte sie Psychologie. Sie lebte in den USA, Marokko und Südafrika und heute in Bruchsal.
Ihre Bücher könnten unterschiedlicher nicht sein. Vom Ratgeber bis hin zum Roman scheut die Autorin keine schriftstellerischen Hürden.
„Wunder brauchen Zeit“ beschäftigt sich mit der Thematik „Transsexualität“ und die Intention dürfte jene sein, zu verdeutlichen, welche psychischen Probleme ein junger Mann in sich trägt, der glaubt, eine Frau sein zu wollen. Das Buch schafft es trotz dieser Problematik angenehm zu unterhalten und die Geschichte ist auch nicht zu abgedreht, wie man auf den ersten Blick vermuten könnte. Ein facettenreicher und unterhaltsamer Liebesroman.
„Plötzlich Diabetes“ ist ein Sachbuch mit einem Rezeptteil (Kohlenhydratarme Gerichte) und sehr gut zu lesen, weil es von einer Frau geschrieben wurde, die einen nicht mit Fremdwörtern erschlägt.
„Hörst du die Liebe?“ handelt von einer Frau, die zwei Männer liebt und versucht aus ihrem Alltag auszubrechen.
„Kohlenhydrate, nein danke“ ist ein kleiner Leitfaden, was diese Ernährung eigentlich ist und gegen welche Krankheiten sie helfen kann.
„Aber bitte kohlenhydratarm“ (Kochbuch) Autoren: Wolfgang Fiedler und Jutta Schütz. Alle Bücher beim tredition-Verlag erhältlich, oder bei Amazon.de, Bücher.de oder in jedem anderen Büchergeschäft.
„Ich war einmal Diabetiker“ – seit ein paar Tagen als e-book beim Verlag: trediton erhältlich, in ein paar Wochen auch als Buch auf dem Markt.

Jutta Schütz
Im Mittelfeld
76698 Bruchsal
info.jschuetz@googlemail.com
www.juttaschuetz.de

Tags: