Weltweit ist Arthrose die häufigste aller Gelenkerkrankungen. Finger, Hände, Schultern, Hüfte, Knie oder Füße schmerzen und werden immer steifer, bis sie sich schließlich kaum noch bewegen lassen. In der sportorthopädischen Praxisklinik Sporthomedic in Köln werden Arthrose-Patienten individuell und zielgerichtet zu den Behandlungsmöglichkeiten beraten - seit einigen Tagen sogar in einer speziellen Arthrose-Sprechstunde.

"Zwar ist Arthrose nicht vollständig heilbar, aber der Knorpelverschleiß kann aufgehalten und die damit verbundenen Beschwerden merklich gelindert werden", weiß Prof. Dr. med. Oliver Tobolski, ärztlicher Direktor, Gründer und Inhaber der sportorthopädischen Praxisklinik Sporthomedic. "Dafür braucht es jedoch eine umfassende Anamnese und individuelle Beratung."

Im Rahmen der neuen Arthrose-Sprechstunde kümmern sich Prof. Dr. med. Oliver Tobolski und sein Kollege Marco Sieger ausschließlich um diese Krankheit. Die spezialisierten Fachärzte nehmen sich während mehrerer Termine viel Zeit, um eine Behandlung zur Schmerzlinderung sowie Beweglichkeitsverbesserung zu finden und so den Patienten ein Stück Lebensqualität zurückzugeben. "Eine Arthrose kann von Patient zu Patient völlig unterschiedlich verlaufen", weiß Prof. Dr. med. Oliver Tobolski aus seiner langjährigen Praxiserfahrung. Umso wichtiger sind eine ausführliche Anamnese und maßgeschneiderte Behandlung. "Beides erfordert Zeit, Spezialwissen und Geduld." Deshalb ist die neue Arthrose-Sprechstunde auch ein besonderes Zusatzangebot von Sporthomedic. Ihre Untersuchungen und Leistungen werden privatärztlich in Anlehnung an die Gebührenordnung für Ärzte GOÄ abgerechnet.

Wie ist die Arthrose entstanden? Die Antwort auf diese Frage hat maßgeblichen Einfluss auf die Art der Behandlung. Deshalb befragen Prof. Dr. med. Oliver Tobolski und Marco Sieger ihre Arthrose-Patienten detailliert zu deren Krankheitsgeschichte. So erfahren sie beispielsweise, ob in der Vergangenheit Verletzungen vorgefallen sind, die den Gelenkverschleiß begünstigt haben. Auch Krankheiten wie Diabetes mellitus, Schilddrüsenfunktionsstörungen und ähnliche können einer Arthrose Vorschub leisten.

Anschließend führen die Experten Labortests sowie modernste funktionelle und bildgebende Untersuchungen durch. Auf diese Weise erhalten sie ein klares Bild von der Gelenkbeweglichkeit, den benachbarten Bändern sowie Muskeln und deren Leistungsfähigkeit. Ein MRT oder eine digitale Volumentomographie kann beispielsweise auch Knorpelveränderungen im frühen Stadium aufzeigen. Wissen Prof. Dr. med. Oliver Tobolski und sein Kollege Marco Sieger dann, wie es um die betroffenen Gelenke bestellt ist, können sie gezielt zu den Therapiemöglichkeiten beraten. Medikamente, Ernährungsberatung, orthopädische Hilfsmittel, Trainingspläne, Eigenblutbehandlung, Akupunktur: "Dies sind nur einige Möglichkeiten, um Arthrose-Patienten Linderung zu verschaffen", so Prof. Dr. med. Oliver Tobolski. "Wir finden die richtige heraus und begleiten unsere Patienten Schritt für Schritt zurück in eine schmerzfreie Beweglichkeit."

Mehr Informationen über die Arthrose-Sprechstunde und weitere orthopädische Themen wie Knie OP Köln, orthopädische Klinik Köln, Schulterspezialist Köln und mehr sind auf https://www.sporthomedic.de zu finden.

MVZ SPORTHOMEDIC GmbH - Sportorthopädische Praxisklinik Köln
Prof. Dr. med. Oliver Tobolski
Bonner Straße 207

50968 Köln
Deutschland

E-Mail: info@sporthomedic.de
Homepage: https://www.sporthomedic.de
Telefon: 0221 / 39 80 79 8-0

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Claudia Proske
Josefstraße 10

51377 Leverkusen
Deutschland

E-Mail: info@wavepoint.de
Homepage: https://www.wavepoint.de
Telefon: 0214 7079011